Samstag, 24. Februar 2018

Voll Porno?!

Das Wort Pornografie kommt aus dem griechischen und setzt sich aus „porn“ und „grafie“ zusammen, was soviel bedeutet wie: die Darstellung des Ungesetzlichen.
Wow, was für ein tolles Thema für einen Blogeintrag... über Pornos reden wir eigentlich nicht, oder? Schon gar nicht in der Kirche und dann noch umso weniger als Frauen!
Aber was Pornografie ist muss ich nicht wirklich erklären. Es weiß wohl jeder, um was es geht.

Ganz ehrlich: ich habe ein Problem mit Pornos!
Ich hatte das Problem: immer wenn ich einsam war, kam der Drang danach Pornos zu schauen. Etwas, worüber ich vor der DTS niemals geredet hätte! Denn: das Problem habe ja nur ich, als Christ schaut man keine Pornos und erst recht nicht als Frau und es ist furchtbar peinlich.
Dachte ich.
Im Austausch mit anderen jungen Frauen hier habe ich festgestellt, dass Mädchen und Frauen sehr wohl auch Probleme mit Selbstbefriedigung und Pornografie haben, das ist kein reines Männerproblem. Allerdings, so kommt es mir vor, ist das Thema noch schambesetzter als bei den Männern.
Auch ist es für Frauen wohl ein Problem auf einer anderen Ebene, denn für mich war ein Porno nicht einfach nur eine körperliche Erleichterung, sondern etwas, das ein seelisches Defizit (Einsamkeit) ausgleichen sollte.
Und diesen Trost will ich immer und ausschließlich bei meinem Mann und bei Jesus suchen.

Die gute Nachricht ist: niemand muss Pornos schauen. Freiheit davon ist möglich und nötig. Die ersten Schritte dazu sind:
-       Transparenz und jemanden haben, der regelmäßig nachfragt.
-       Auslöser herausfinden (in welchen Situationen kommt es vor, dass ich Pornos schaue?) und am besten vermeiden, wenn es irgendwie geht oder bewusst in diese Situationen hineingehen
-       Gott um Hilfe bitten und den Verführer in die Schranken weisen: wir dürfen im Licht leben!

Ich schaue keine Pornos mehr.
Aber ein Problem habe ich immer noch mit Pornos:
Sie widern mich an.
Pornografie ist einfach gegen jegliche Frauen- und Menschenwürde. Ich verstehe gar nicht, wie so etwas legal sein kann! Was ist denn unser Grundgesetz?! Die Würde des Menschen ist unantastbar? Gilt das auch für die Rotlichtszene?
Selbst wenn du nicht nachvollziehen kannst, warum ich Pornografie ablehne, ist eines nicht zu verleugnen: Sexsklaverei boomt in Deutschland und das Vergnügen einiger weniger geht auf die Kosten und die Würde von Frauen, viele davon aus osteuropäischen Ländern. Sie werden ausgetrickst, ausgenutzt, vertröstet, nicht ausbezahlt, festgehalten, illegal ins Land gebracht, missbraucht und vieles mehr, an das ich gar nicht denken möchte.

Ein weiterer Aspekt: Pornos wecken falsche Erwartungen und geben ein falsches Bild von Sex. Sex ist etwas wunderbares, die beste Erfindung von Gott, wie zwei Menschen aneinander gebunden werden. Sex besiegelt einen Bund zwischen zwei Menschen. Zwei. Für immer. Pornos sind anonym und ohne jegliche Verpflichtungen. Doch so war Sex von Gott nie gedacht. Die Bibel trennt Ehe und Sex nicht voneinander.

Durch das Schauen von Pornos werden diese Branche und die Sexsklaverei unterstützt, Ehen zerstört, Einsamkeit und Scham gefördert. Etwas so Schönes und Reines wird falsch dargestellt und beschmutzt.

- vergeben - versöhnt - rein -
Und da mache ich nicht mehr mit. Und deshalb schreibe ich darüber. Ich möchte dir sagen: du bist nicht allein. Es ist okay. Fehler passieren. Ausrutscher und Rückfälle passieren. Aber lass dich nicht von deiner Scham definieren. Jesus ist auch dafür gestorben. Er vergibt dir.
Du darfst dir auch vergeben.
Vergebung ist stark. Mein Mann hat mir vergeben. Und nun sind wir gemeinsam stärker und verbundener als vorher.

Was im Dunkeln bleibt, ist ein Fest für Satan. Er möchte, dass es im Dunkeln bleibt und setzt alles daran, dass du nicht in die Freiheit kommst. Was auch immer du ans Licht bringst: die Wahrheit wird dich frei machen. (Johannes 8,32)

love,

anni

Hilfe gibt es unter anderem hier:

Kommentare:

  1. Wie mutig von dir, dass du öffentlich darüber schreibst!! Dass dieses Thema auch unter Frauen so 'populär' ist, war mir lange nicht bewusst. Eine sehr gute Seite ist auch diese hier, es gibt neben einem Kurs für Männer auch einen für Ehefrauen und diesen hier https://www.generationesther.de/ lg Antschana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Antschana, danke für deinen Kommentar und den Link! Ja das war mir auch nicht bewusst, und jetzt wo ich es weiß, kann ich nicht mehr darüber schweigen :) love, anni

    AntwortenLöschen