Sonntag, 7. Januar 2018

The ocean is calling...

The Ocean is calling...and I must go!
Haast

Oder auch “The Mountains are calling and I must go” 
Sicht von Roys Peak
Diese beiden Sprüche findet man immer mal wieder auf einem T-Shirt, Becher oder einer Postkarte. Und das stimmt für mich: die großen Naturgewalten, der Ozean und die Berge, haben eine wahnsinnige Anziehungskraft auf mich. Ich bin so gerne am Meer. Und ich bin so gerne bei den Bergen. Betonung auf: am Meer und bei den Bergen. Denn richtig in den Ozean einzutauchen wie ein kleiner Fisch oder in den Bergen herumzuspringen wie eine Gams liegt weit außerhalb meiner Komfortzone. 


Mein Mann ist da ganz anders, aber ich bin nicht so mutig. Ich renne auf das Meer zu, voller Freude nach dem heißen Sand das kühle Wasser zu spüren. Während Tobi sofort reinhechtet und sich einhüllen lässt bin ich zögerlich und eigentlich reicht mir ein ausgedehnter Strandspaziergang. In den Bergen ist es ähnlich. 
Slope Point - südlichster Punkt der Südinsel NZ
Ich stehe ehrfürchtig da, überwältigt von der Größe des Pazifiks und der Southern Alps. Und kann darin nur Gott erkennen. 

Die Berge und Täler verkünden, dass er der Herr ist. Das Meer flüstert mir mit seinen beständigen Wellen zu, wie gut Gott ist. Gestern, heute und morgen. 
Queenstown
The mountains are calling. The ocean is calling. Und ich muss dort hin, weil Gott ein kleines Stück seiner Größe und Herrlichkeit präsentiert. Weil er mir hier, in den Bergen und am Meer, einen Vorgeschmack der Freiheit zeigt, die er mir schenken will. Ich bin angezogen und verzaubert davon. 
And I must go. 


Love, anni






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen