Dienstag, 30. Juni 2015

Wie würde Jesus...Meerschweinchen halten?

Meerschweinchen ziehen ein

der erste Tag mit den Meerschweinchen
Für Jesus wären Meerschweinchen wahrscheinlich eher unpraktisch, er hatte es glaub ich eher mit Fischen und Schafen ;) Würde Jesus überhaupt Haustiere haben? Ich weiß es nicht. Aber Gott hat den Menschen gleich nach Erschaffung der Welt die Aufgabe übertragen, für die Schöpfung zu sorgen. Und genau das mache ich.  

Letzten Herbst habe ich zwei Meerschweinchen vor dem Tierheim bewahrt. In einer Nacht- und Nebelaktion zogen Erna und Bärbel, damals noch Schnucki und Mausi, bei uns ein. Ich mag meine Meerschweinchen und möchte gut für sie sorgen, darum möchte ich auch, dass es ihnen gut geht. Der Käfig, den ich mit den Schweinchen übernommen habe, reicht mir daher nicht aus, ich finde ihn zu klein für eine artgerechte Haltung. Also suchte ich ein bisschen nach Alternativen. Ich hatte als Kind schon das Vergnügen, Meerschweinchen zu haben und dachte, ich weiß alles über die kleinen Nager. Weit gefehlt! Im Internet stieß ich auf "Fleecehaltung" und bestaunte wahre Meerschweinchenschlösser Marke Eigenbau. 


Die Übergangslösung


Für den Anfang bestellte ich mir erstmal ein Auslaufgitter für Kleintiere, das ich im Wohnzimmer schnell auf und abbauen konnte und auch als Ergänzung für den Käfig nutzte. Im Käfig benutzte ich weiterhin die normale Einstreu, im Auslaufgitter eine Fleecedecke. Die Schweinchen nehmen beides gern an und flitzen super gerne auf dem Fleece hin und her. Die Schweinchen waren also glücklich. Mein Mann und ich jedoch noch nicht ganz, denn ganz ehrlich: Schön ist es nicht wirklich, so ein Mini-Gefängnis im Wohnzimmer zu haben. 
Also recherchierte ich und konnte meinen Mann schließlich dafür begeistern, dass wir noch etwas anderes ausprobieren. 




Die gute Lösung


Wir wollten einen Schrank oder ein Regal zu einem Meerschweinchenzuhause umbauen. Im Möbelmarkt stellten wir allerdings fest, dass das recht kostspielig wird und die Maße außerdem ein Problem sind. Also setzten wir unsere Reise fort zum Baumarkt. Dort wurden wir fündig: eine 30cm hohe Beetbegrenzung aus Holz ist nun der "Käfig". Durch die Fleecehaltung haben wir nur einmalige Kosten für die Anschaffung und geringe Kosten für die Wäsche, müssen aber nicht ständig Streu nachkaufen (und entsorgen, was auch kostet). Optisch gefällt uns der Käfig, bzw. das Mini-Meerschweinland, besser und die Schweinchen haben Platz zum Flitzen. 


Also: 
Schritt 1: Unterlage: wasserundurchlässige Molton-Bettunterlage (von Bierbaum) bildet die erste Schicht.



Schritt 2: Darüber folgt eine Schicht Fleecedecke. Ich nehme günstige von IKEA, Hema, ... was mir eben gefällt


Schritt 3: Einrichten mit Häuschen, Verstecken (jedes Tier braucht mindestens einen Unterschlupf), Futter, etc. Ich stelle immer noch eine Schüssel (Katzenklo, 4€) mit Streu zur Verfügung, das auch als Toilette benutzt wird (aber nicht ausschließlich).


Schritt 4: Die Meerschweinchen nicht vergessen ;)



Nachteile: wenn wir Besuch haben und mehr Platz im Wohnzimmer brauchen, ist der Käfig nicht einfach in das Nebenzimmer gerollt, wie vorher. Der "Zaun" lässt sich aber zusammenrollen, es benötigt lediglich ein bisschen mehr Aufwand. 
Außerdem entsteht schnell mal eine Sauerei mit Kötteln und Heu, im ganzen Käfig verteilt. Das heißt täglich "aufräumen". 

Aber damit kann ich gut leben. Die Schweinchen sind happy.



Love, 
Anni, die Meerschweinmama

Sonntag, 28. Juni 2015

Listensonntag: Was schreibe ich meinem Patenkind?




Das tolle bei einer Compassion Patenschaft ist, dass man mit seinem Patenkind in Kontakt treten kann. Man schreibt dem Kind Briefe, man bekommt Briefe von dem Kind und man kann es sogar besuchen.
Doch nicht jedem fällt das Briefe schreiben leicht. Was soll man denn schreiben?
Ich habe euch eine kleine Liste zusammengestellt, wie ich unsere Briefe gestalte:





- Saisonale Veränderungen an deinem Wohnort beschreiben! Am Äquator oder in der Wüste sind die Jahreszeiten und das Klima anders, habe ich gehört ;) Die Kinder sind daran sehr interessiert. Ich habe schon über die Störche berichtet, die uns im Herbst verlassen, und quasi zu meinem Patenkind reisen, mein Mann hat sich künstlerisch betätigt und den Storch dazu gemalt.

- Bilder! Fotos von uns, Fotos von der Landschaft, wo wir leben, Fotos von Schnee (ein Highlight)...

- Bibelverse! Meinen Lieblingsvers oder einen Vers, der das Kind ermutigen wird, schreibe ich fast jedes mal dazu

- Frag was! Zeig deinem Patenkind, dass du dich für sie oder ihn und die Familie interessierst.

- Freundschaftsbändchen! Zeig deinem Kind, dass du es magst. Ich habe einige Monate ein geflochtenes Freundschaftsbändchen getragen und auch meinem Patenkind eines geschickt. Er hat sich sehr gefreut.

- Lob & Ermutigung! Lobe dein Patenkind für das, was es leistet und ermutige es, sich anzustrengen. Denke dabei daran, dass dein Patenkind sich deine Liebe nicht durch gute Leistungen verdienen muss und versichere ihm dies.

- Ausmalbilder! Einfach ausdrucken und mitschicken.

- Aufkleber! Sticker sind eine großartige Idee für ein kleines Geschenk. Ob Tier-, Auto-, oder Buchstabensticker, die Freude ist gewiss groß. (genug schicken zum Teilen :) )

- personalisierte Kärtchen mit dem Namen, ich habe für die ganze Familie welche bestempelt und eine kleine Ermutigung dazu geschrieben

- Poster mit kindgerechten Motiven, z.B. Tiere, Autos, Fußballer oder Wimmelbilder etc.



Grundsätzlich gibt es Richtlinien, was man im Brief mitschicken darf und noch mehr Anregungen für Geschenke hier :) einlaminierte Blümchen werde ich meinem Patenkind auf jeden Fall auch noch schicken :) 80 Ideen von Compassion USA könnt ihr euch auch noch durchlesen. Dann solltet ihr mal für die nächsten Jahre versorgt sein ;)

Ran an die Stifte!
Love,
Anni







Donnerstag, 25. Juni 2015

Bible Journaling, Psalm 51

Psalm 51 ist ein wundervoller Psalm. David hat ihn geschrieben, nachdem er einen schrecklichen Fehler gemacht hat, nämlich nachdem er Batsebas und Urias Ehe zerstört und sogar Urias Tod in Auftrag gegeben hat. 
Meine Fehler mögen vielleicht nicht so groß aussehen, aber jeder noch so kleine Gedanke, der nicht gut ist, trennt mich von Gott. Die Bibel nennt das Sünde. Das mag hart klingen, aber Gott ist gut, und etwas Nicht-Gutes kann einfach nicht in Gottes Heiligkeit sein. Gott sei Dank hat Jesus dieses Problem für uns gelöst, trotzdem gibt es weiterhin kleinere und größere Dinge in meinem Leben, die mich und auch Gott traurig machen.
In Psalm 51 schreibt David:

Gott, erschaffe in mir ein reines Herz und gib mir einen neuen, aufrichtigen Geist. Verstoße mich nicht aus deiner Gegenwart und nimm deinen heiligen Geist nicht von mir. Lass mich durch deine Hilfe wieder Freude erfahren und mach mich bereit, dir zu gehorchen. (Verse 12-14)

Das hebräische Wort für "erschaffen" ist hier "bara". "Bara" ist ein Verb, das nur mit Gott als Handelndem benutzt wird, denn es bedeutet das Erschaffen aus dem Nichts, wie auch in der Schöpfungsgeschichte. Gott hat nichts, spricht: "es werde..." und es entsteht etwas und wird auch gut, sogar sehr gut.  Mein Herz muss und darf zerbrechen an meiner Schuld, an meiner Traurigkeit, an meiner Last, an meiner Müdigkeit, an meiner Bitterkeit, an meiner Enttäuschung und dann, wenn es so kaputt ist und sich anfühlt, als sei da nur noch ein großes Loch, dann kommt Gott und spricht und "bara" ein neues Herz! Und Freude!

Das habe ich versucht, hier mit Wasserfarben umzusetzen. Es mag nicht der schönste Bible Journaling Eintrag sein, den ich gemacht habe. Aber darum geht es nicht immer. Bible Journaling ist eine Kunstform und ich freue mich, wenn eine Bibelseite richtig hübsch wird. Aber diese Seite spricht mein Herz an. Gott spricht bara und mein Herz ist neu und rein.

Und wie geht es deinem Herz? Ich wünsche dir, dass du es von Gott neu und rein machen lässt.

Love, Anni

Dienstag, 23. Juni 2015

Schatzkistchen - Geschenk zur Geburt




Kuschelstunde mit meinem Patenkind
Überall wächst Liebe! Langsam aber sicher kommen wir in das Alter, in dem rundherum die Babys purzeln. Im Januar hat ein kleiner Bub den Anfang gemacht. Mit den Eltern sind wir gut befreundet und ich werde sogar Patentante! 

Wir wollten mit unserem Geschenk zur Geburt nicht ein weiteres Spielzeug schenken, das in der Spielzeugkiste landet, und auch kein weiterer Strampler, der nur wenige Male getragen wird und dann zu klein ist und im schlimmsten Fall nicht einmal den Geschmack der Eltern trifft. 
Darum haben wir eine kleine Schatzkiste vorbereitet. In der kleinen Kiste befinden sich 12 Kärtchen mit Bibelversen rund um die Themen Kind, Ermutigung, Erziehung und Liebe. 12 Stück, also für jeden "Monatsgeburtstag" ein Kärtchen. 


Die folgenden Verse habe ich ausgewählt:

Matthäus 18,5: Und wer solch ein Kind um meinetwillen aufnimmt, der nimmt mich auf.

Sprüche 22,6: Bring einem Kind am Anfang seines Lebens gute Gewohnheiten bei, es wird sie auch im Alter nicht vergessen.

Epheser 6,4: Ihr Väter, behandelt eure Kinder nicht so, dass sie widerspenstig werden! Erzieht sie mit Wort und Tat so, wie es dem Herrn gemäß ist.

Matthäus 18,3: Wenn ihr euch nicht ändert und den Kindern gleich werdet, dann könnt ihr in Gottes neue Welt überhaupt nicht hineinkommen.

Jakobus 1,17: Alles, was Gott uns gibt, ist gut und vollkommen. 


Jeremia 29,11: "Denn ich weiß genau, welche Pläne ich für euch gefasst habe", spricht der Herr. "Mein Plan ist, euch Heil zu geben und kein Leid. Ich gebe euch Zukunft und Hoffnung.

5. Mose 11, 19: Bringt die Gebote euren Kindern bei! Redet immer und überall davon, ob ihr zuhause oder unterwegs seid, ob ihr euch schlafen legt oder aufsteht.

1. Samuel 1, 27+28: Hier ist das Kind, um das ich damals Gott angefleht habe; er hat mein Gebet erhört. Auch ich will nun mein Versprechen erfüllen: Das Kind soll für sein ganzes Leben dem Herrn gehören.

Philipper 4,6: Macht euch keine Sorgen! Ihr dürft Gott um alles bitten. Sagt ihm, was euch fehlt und dankt ihm.

Psalm 127,3: Kinder sind ein Geschenk des Herrn, mit ihnen belohnt er die Seinen.

Jesaja 40,30+31: Selbst junge Menschen ermüden und werden kraftlos, starke Männer stolpern und brechen zusammen. Aber alle, die ihre Hoffnung auf den Herrn setzen, bekommen neue Kraft. Sie sind wie Adler, denen mächtige Schwingen wachsen. Sie gehen und werden nicht müde, sie laufen und sind nicht erschöpft. 

1. Thessalonicher 5,16-18: Freut euch zu jeder Zeit. Hört niemals auf zu beten. Dankt Gott für alles.



Außerdem haben wir uns entschieden eine einmalige Spende an Compassion zu geben. Wir haben uns den Säuglings-Not-Fonds ausgesucht. Mit dieser Spende retten wir Säuglinge, die weniger privilegiert als das Neugeborene unserer Freunde sind, nur weil sie auf dem "falschen" Erdteil geboren werden. Hier könnt ihr ein Video sehen, in dem das näher erläutert wird. Denn für diese Kinder ist die Frage nicht, ob sie das 23. Kuscheltier oder den 12. Strampelanzug bekommen, sondern ob sie ihren 3. Geburtstag erleben. Ich hoffe und bete, mein Patenkind wird zu einem jungen Mann, der dieses Geschenk schätzen wird, denn durch seine Geburt hat er das Leben anderer Menschen gerettet.

Hier habe ich euch schon einmal ein Geschenk zur Geburt gezeigt. Was würdet ihr lieber bekommen?

Love, Anni 

Sonntag, 14. Juni 2015

Listensonntag: Dates

Heute ist mal wieder Listensonntag und ich habe für euch eine Dates-Liste. Nichts ist tödlicher als die Routine. Ich packe euch hier alles rein, vom kurzen Feierabend-Date bis hin zum gemeinsamen Tagesausflug. Für uns als Studenten sind eher Low-Budget-Ideen dabei. 




Tobias beim Nudeln machen
* Wandern, wandern, wandern. Oder wenigstens Spazieren. Beim Spazieren haben wir die besten Gespräche und entdecken gemeinsam die Welt, ob es nun unser Dorf ist, der Schwarzwald, die Weinberge oder sonst ein Ort.

* Meinem Mann zuliebe mache ich auch mal bei einem Spieleabend mit.

* Ein kleines Picknick nach Feierabend am Rhein ist nicht nur entspannend, sondern auch romantisch und lockt aus der Routine und weg vom Sofa.

* Beim gemeinsamen Helfen und Arbeiten lernt man sich ganz anders kennen, beispielsweise bei einem Gartenprojekt, bei der Tafel oder sozialen Aktionen.

* Tanzen gehen. Wir haben zusammen einen Tanzkurs gemacht, und viele Tanzschulen veranstalten Tanzpartys oder Tanzabende. Das ist auch eine gute Gelegenheit, das neue Kleid auszuführen ;)

* Eine Wohnmobilaustellung oder eine Musterhausbesichtigung besuchen

* Ein Ausflug in die Therme

* Zusammen Kochen. Aber nicht mit Tütchen, sondern so richtig. Nudeln selbst machen oder etwas ähnliches.

* Kino. Das Kino ist für uns eine Seltenheit. Wir waren erst einmal im Kino seit unserer Hochzeit. So bleibt es etwas ganz Besonderes. Für euch könnte das aber auch das Theater, die Oper... sein. 

* Eislaufen. Schlittenfahren. Was auch immer der Winter bietet.

 
* ein Fotoshoothing. Das muss nicht beim Fotograf sein, ein guter Freund, der sich die Kamera schnappt, verspricht vielleicht sogar mehr Spaß :)

* ein Spontantrip. Länderticket für die Bahn kaufen (vorausgesetzt sie streikt nicht) und los. Da wo's schön ist: aussteigen

* und ein Abend auf dem Sofa ist auch mal schön





Traut euch was. Macht mal was anderes, oder lasst euch auf etwas ein, was ihr sonst nicht so gerne macht. Lernt eure Hobbys gegenseitig kennen. Ohne Kritik :)

Was macht ihr gern mit eurem Partner? Habt ihr Ideen für uns?

Love,
Anni

Donnerstag, 11. Juni 2015

Babychucks Anleitung Teil 3 Zunge + Fertigstellung





Hallo meine fleißigen Häkel-Mädels! 


Hier kommt der 3. und letzte Teil der Anleitung für die Babyschuhe. Hier geht's zu:
Teil 1 und Teil 2


Falls ihr Fehler oder Unstimmigkeiten findet, schreibt mir doch bitte.
Und falls ihr die Schuhe nachhäkelt freue ich mich über eure Bilder! Auf instagram könnt ihr den #mitannihäkeln verwenden, oder mir an schoengutliebe@gmail.com mailen!






2x Schnürsenkel: 
100 LM

2x Logo:
10 Stb. in einen Maschenring


Zunge:

Runde 1:

in einen Maschenring 4 Steigeluftmaschen und 7 Doppelstäbchen.

Runde 2:

wir häkeln nun um diese 8 Doppelstäbchen herum:
1 LM (als Ecke), 4 fM um das letzte Doppelstäbchen, 2 fM in den Maschenring, 4 fM um die Steigeluftmaschen. So ergeben sich 10 fM, die die gerade Kante für die Zunge ergeben.
Jetzt geht es weiter mit der Rundung:
1 LM (als Ecke),  in jede Masche der Vorrunde (die Doppelstäbchen) zwei fM. (=14fM)

1 LM und eine KM in die erste fM der Runde 2.
Farbe wechseln bei der KM.
Den weißen Faden lang abschneiden, damit die Zunge an den Schuh angenäht werden kann.

Reihe 1:

ab dem Farbwechsel häkeln wir wieder in Reihen.
SteigeLM, 10 fM


Reihe 2-6:

jeweils 10 Stäbchen
(Hierbei häkle ich 2 SteigeLM und das 1. Stäbchen direkt in die selbe Masche, dann 9 weitere Stäbchen. So entsteht kein "Loch" am Anfang der Reihe.)

Fertigstellung:

alle Fäden vernähen, bis auf die Fäden des Logos und die langen weißen Fäden der Zunge. Mit diesem wird die Zunge an die Sohle genäht. 


Die Logos werden direkt an den Schuh genäht und mit einem Farben in einer anderen Farbe bestickt. Die Schnürsenkel durchziehen, und fertig! 



 So, jetzt habe ich es endlich geschafft und ihr könnt häkeln, was das Zeug hält.

Viel Spaß!
Love, Anni







Mittwoch, 10. Juni 2015

Babychucks Anleitung Teil 2 Schaft

Weiter geht es mit Teil 2 für die Anleitung der Babyturnschuhe. Teil 1 findet ihr hier. Teil 3 findet ihr hier.

Jetzt häkeln wir den Schaft auf die Sohlen. Während die Sohle in Runden gehäkelt wurde, häkeln wir den Schaft jetzt in Reihen. Der Teil vorne wird nicht behäkelt, hier wird später die Zunge angenäht. 

1. Reihe:

die Sohle falten (wie im Bild 1) und 8 Maschen ab der Spitze/Mitte vorne abzählen. In die 9. Masche einstechen, hier werden 3 Steige-LM gehäkelt (Bild 2). Nun häkeln wir Stäbchen, bis insgesamt 16 Maschen unbehäkelt bleiben. Hierhin kommt die Zunge, es sollte also genau mittig sein. Insgesamt sind das 35 Stb. Wenn es ein paar mehr oder weniger sind ist das auch nicht schlimm.

2. Reihe:

4 Steige-LM (Bild 3) und Arbeit wenden um zurück zu häkeln, eine Masche überspringen (Bild4), 30 Stb., 4 LM, KM in das erste richtige Stb. (Steige-LM bleiben unbehäkelt, Bild 5)
Bild 1-4
3. Reihe:

die 4 LM zurückhäkeln, in jede LM eine KM.
dann wieder 4 LM, eine Masche überspringen, 27 Stb. 4 LM, KM in das erste Stb. der vorigen Reihe
Bild 5-8

4. Reihe:

die 4 LM zurückhäkeln, in jede LM eine KM.
4 Steige-LM, eine Masche überspringen, 24 Stb. 4 LM, KM in das erste Stb. der vorigen Reihe





So sieht das dann aus. Die Zunge wird im 3. Teil gehäkelt und dann angenäht. Ihr könnt schon mal ein Blümchen oder einen Stern häkeln, das dann aufgenäht wird. 












Bald geht's weiter :)
Love, Anni

Geschenke zur Geburt

Letzte Woche ist meine Patin Mama geworden, sie hat ein wunderschönes kleines Mädchen adoptiert.
Um Charlotte willkommen zu heißen, und auch die "Geburt der Mama" zu feiern, habe ich ein kleines Geschenkpaket zusammengestellt. 

Mein Geschenk sollte ausdrücken, dass meine Freundin jetzt Mama ist, auch wenn ihre Tochter nicht in ihrem Bauch gewachsen ist. Darum habe ich eine Duschgel-Bodylotion von Bellybutton dazugelegt, denn Entspannung braucht wohl jede Mama


Den Namen des kleinen Mädchens habe ich schön geschrieben, ein bisschen verziert und gerahmt (Ich nenne das jetzt mal nicht Handlettering, davon bin ich weit entfernt). Dazu habe ich einen Bibelvers aus Jeremia 29 geschrieben:

Denn ich allein weiß, was ich mit euch vorhabe: Ich, der Herr, werde euch Frieden schenken und euch aus dem Leid befreien. Ich gebe euch wieder Zukunft und Hoffnung.

Dieser Vers unterstreicht so wunderschön, dass Gott genau weiß, was er mit Charlotte vorhat, und dass es etwas Gutes ist. Ich bin so froh, dass Charlottes "Bauchmama" sich für ihr Leben entschieden hat, sicher keine leichte Entscheidung. Aber das Leben ist immer eine gute Entscheidung

Ein kleines Traubenkernkissen ist sicherlich immer eine gute Idee für kleine Mäuse, und das Muster passt so herrlich zur Familie, darum musste das auch noch mit.

Und schließlich noch eine CD mit wunderbaren Schlafliedern. Bei iTunes gibt es sie günstig, schaut mal nach "Sleep Sound In Jesus". Ich kenne die CD noch aus meiner Kindheit und habe sie geliebt liebe sie.

Zum Schluss habe ich nur noch ein bisschen den Karton verziert, und los geht die Post :)

Was verschenkt ihr gerne zur Geburt, bzw. was war das tollste Geschenk, das ihr bekommen habt?

Love, Anni

Montag, 8. Juni 2015

Babychucks Anleitung Teil 1 Sohle


Aufgrund der vielen Fragen nach meinen Babyturnschuhen bin ich dabei, für euch eine Anleitung aufzuschreiben. Da ich immer noch nicht fertig bin, aber euch auch nicht ewig warten lassen möchte, habe ich die Anleitung jetzt in 3 Teile aufgeteilt. Hier als erster Teil die Sohle. Ihr könnt direkt 2 Stück häkeln. Links und rechts unterscheidet sich nicht.

Ich habe "meine Anleitung" zusammengemixt aus verschiedenen Anleitungen und zusätzlich manche Dinge verändert, sodass sie meiner Meinung nach besser passen. Es ist nicht die Nonplusultra Anleitung, falls ihr Verbesserungsvorschläge habt, so dürft ihr sie sehr gerne mitteilen.

Die Länge der Schuhe beträgt ca. 10cm. Je nach Fußlänge passen sie die ersten 6 Lebensmonate.

Ich benutze Baumwollgarn und eine 3,0 Nadel.

 




Sohle

wir häkeln in Runden, beginnen mit einer Luftmaschenkette: 12 LM

1. Reihe:
wir beginnen in der 3. Masche ab der Nadel, sodass wir 2 Steige-LM haben.
in die erste Masche 2 Stb. (Bild 1), 8 Stb., in die letzte Masche 5 Stb. in die letzte LM. (Bild 2)

auf der anderen Seite der LM-Kette weiterhäkeln (ich häkle hier direkt den Anfangsfaden mit ein), 8 Stb. (Bild 3), in das letzte Stb. 2 Stb. mit einer KM in die 2. der Steige-LM das Oval schließen. (Bild 4)
Bild 1-4

2. Reihe:
2 lockere Steige-LM.
in die ersten beiden Maschen je zwei Stb. (Bild 5), 8 Stb. (Bild 6), in die nächsten 5 Maschen je 2 Stb., 8 Stb. (Bild 7+8), in die nächsten 2 Maschen je 2 Stb., in die letzte Masche (da, wo die Steige-LM sind) 1 Stb., KM in die 2. Steige-LM.(Bild 9)
Bild 5-9 (7 = 8)

3. Reihe:
2 lockere Steige-LM.
in die ersten 3 Maschen je 2 Stb., 10 HStb., in die nächsten 8 Maschen je 2 Stb., 10 HStb., in die nächsten 3 Maschen je 2 Stb., in die letzte Masche (da, wo die Steige-LM sind) 1 Stb., KM in die 2. Steige-LM.
Sohle nach 3 Runden

4. Reihe:
3 Steige-LM.
die ganze Runde ohne Zunahmen Stb. häkeln (Bild 10, die Nadel zeigt auf das hintere Maschenglied), dabei nur in das hintere Maschenglied einstechen (mit Steige-LM = 51 Maschen) bei der KM die Farbe wechseln (Bild 11) (das weiße Garn dranlassen, dann kann es in der übernächsten Runde direkt wieder aufgenommen werden)


Bild 10-13
5. Reihe:
1 Steige-LM, 50 fM, bei der KM die Farbe wechseln (Bild 12)

6. Reihe:
1 Steige-LM, 50 fM, KM, Faden abschneiden (Bild 13)

So bald wie möglich kommt die Anleitung für den Schaft, im dritten Teil kommt die Anleitung für die Zunge und das Zusammennähen. Eine Anleitung für ein Blümchen, das angenäht werden kann, habe ich euch auch schon vorgestellt.

UPDATE: Hier geht's zu TEIL 2 und TEIL 3

Love,
Anni

Sonntag, 7. Juni 2015

Listensonntag: 30 Wünsche, Fakten, Ziele rund um 30


Ich denke eigentlich nicht so über das Älterwerden nach. Aber kürzlich musste ich ganz angestrengt nachdenken, wo ich die Faltencreme hingetan habe, die ich spaßeshalber zum 18. Geburtstag bekommen habe. Irgendwie schleicht sich da was auf meiner Stirn ein... Schreck lass nach. Nunja, ich hab mal über die nächste, große Altersmarke nachgedacht.
Also hier: Wünsche, Fakten und Ziele rund um die Große 30, manche tiefsinnig, andere lustig...lest selbst.

Bevor ich 30 werde,
1)... werde ich keine Faltencreme benutzen (hab sie ja nicht mehr gefunden).
2)... will ich mit Tobias den Westweg wandern (und vielleicht sogar draußen schlafen, darauf lege ich mich noch nicht fest, mein Mann liest mit)
3)... habe ich definitiv mein Studium und Sonstiges, was noch folgen könnte, abgeschlossen.
4)... will ich lernen, mich ganz von Jesus abhängig zu machen und in ihm verwurzelt zu sein (und über 30 hinaus, ich will lebenslänglich weitermachen damit).
5)... will ich einen (Kräuter)garten (ohne Läuse) haben.
6)... wünsche ich mir, auf vielen Hochzeiten meiner Freunde zu tanzen, und so Gott will auch auf der meiner Schwester!
7)... bin ich mindestens einmal beim Muskathlon gewesen.
8)... wird mein Mann 30, haha :)
9)... möchte ich zufrieden mit meinem Körper und mir sein, so wie ich bin.
10)... bin ich Patentante.
11)... zeige ich meinem Mann den Ayers Rock. Da muss es einen Weg geben. (Flugzeug wahrscheinlich)
12)... will ich eine Sportart finden, die mir Spaß macht.
13)... will ich nähen lernen.
14)... feiere ich das Leben jeden Tag. Das mach ich danach aber auch noch.
15)... bin ich schon 10 Jahre verheiratet.
16)... will ich für junge Mädchen ein Vorbild sein.
17)... will ich unser Compassion-Patenkind besuchen.
18)... werde ich vermutlich nie in der Disco gewesen sein.
19)... habe ich noch sieben mal Geburtstag.
20)... will ich bei einem Hilfsprojekt dabei sein.
21)... wäre ich gern Mama.
22)... versuche ich noch eine andere Sprache zu lernen. (aber welche?)
23)... muss ich abenteuerlustiger werden.
24)... will ich eine Flaschenpost verschicken.
25)... schmeiße ich eine richtig fette Dankesparty. Danke an Gott, meine Eltern, meine Freunde.
26)... will ich mit Tobias Rituale für unsere Familie herausfinden und festigen.
27)... will ich besser darin werden, eine richtig gute Freundin zu sein.
28)... lese ich ein Buch, das meine Schwester geschrieben hat. Davon bin ich überzeugt, nur sie noch nicht.
29)... rette ich ein Tier aus dem Tierheim.
30)... habe ich Lachfalten. Hoffentlich.


Und was steht so auf eurer To-Do-Liste?

Love, Anni

Dienstag, 2. Juni 2015

Raus aus der Komfortzone! Die größte Herausforderung meines Lebens

Tobias und ich in Dubai
Vor mir liegt die wohl bisher größte Herausforderung meines Lebens. Ich bin ein sehr bequemer Mensch, ich mag mein Bett, mein Sofa und ich lese und häkle gerne. Was wir nächstes Jahr im Mai tun werden, fordert mich 100% heraus. Ich muss meine gemütliche, kuschlige Komfortzone verlassen, denn wir werden 60km wandern, unter der Sonne Ugandas.

Ich muss jetzt ein bisschen ausholen:

Ich habe eine Leidenschaft für Kinder. Und ich habe eine Leidenschaft für Gerechtigkeit. Deshalb bin ich Compassion Advokatin.
Mein Mann ist ebenfalls Advokat, aber außerdem ist er ein Musketier (davon erzähle ich euch ein anderes Mal mehr).
Die Männerbewegung "Der 4. Musketier" kooperiert mit Compassion. Es gibt den sogenannten Muskathlon, also ein Marathon vom 4. Musketier für Compassion in UGANDA

Und Tobias und ich werden dabei sein. Mai 2016. Das erfordert noch viele Vorbereitungen, körperlich und finanziell gesehen.  Außerdem wird jeder von uns mindestens 10.000€ Spendengelder für die Ärmsten der Armen, für die Kinder Ugandas, die in Compassion Zentren sind, sammeln. 

Ich bin und war noch nie eine Sportskanone. Aber für meine Leidenschaften, für Jesus, für die Kinder, für Gerechtigkeit, werde ich diese 60km bezwingen und ein Stück Himmel auf die Erde bringen. Ich werde denen Aufmerksamkeit schenken und für die sprechen, die keine Stimme haben.

Jesus sagt, dass wir ihm selbst helfen, wenn wir den Schwachen, den Ungeliebten, den Einsamen, den Kindern Gutes tun und helfen. (Matthäus 25,40)


Ab sofort (und das, was ich bisher 2015 eingenommen habe) geht der komplette Gewinn aus meinem kleinen Lädchen Schön & Gut in den Spendentopf. Mal sehen, was ich mir noch einfallen lasse. Für Vorschläge zu Fundraising bin ich mehr als offen :)

In der Wüste in den VAE
Ich bin gespannt auf diese Reise, die so anders wird als jeder Urlaub, den ich bis jetzt kenne. Gespannt auf die Herausforderung, die so anders ist, als alles, was ich kenne.


Und ich werde euch gerne "virtuell" mit nach Uganda nehmen, wenn die Zeit gekommen ist :) 

Bis dahin,
Love, Anni